Gespräche sind die wichtigste Form des Gedächtnistrainings bei Demenz

Es gibt unendlich viele Listen mit Ideen zum Gedächtnistraining bei Demenz, aber immer und immer wieder wird die allerwichtigste Form vergessen.

Demenzgerechte Gespräche sind die allerbeste und wichtigste Form des Gedächtnistrainings bei Demenz, weil hierbei so vieles gleichzeitig trainiert werden kann und weil nur hierbei der an Demenz erkrankte Mensch sich nicht ständig so fühlt als müsse er Tests bestehen. Tests können integriert werden, aber sie sollten nie im Vordergrund stehen! Gespräche trainieren das Gedächtnis und tragen zu mehr Zufriedenheit und weniger herausforderndem Verhalten bei.

Weiterlesen „Gespräche sind die wichtigste Form des Gedächtnistrainings bei Demenz“

Zur Selbstkorrektur anregen

Die Ansicht, dass man dementiell Erkrankte grundsätzlich nicht korrigieren sollte, ist weit verbreitet. Dahinter steht die Bemühung, das Selbstwertgefühl der Erkrankten nicht noch weiter zu beeinträchtigen. Sich selbst korrigieren die Erkrankten allerdings häufig, wenn sie sprechen. Indirekte Korrekturen, beispielsweise durch Fragen, können Selbstkorrekturen anregen, wie in diesem Beispiel erkennbar: Weiterlesen „Zur Selbstkorrektur anregen“